Schwimmunterricht

Januar 2020

Dass alle Kinder schwimmen lernen, ist uns ein großes Anliegen.

Einmal die Woche steht im dritten und vierten Schuljahr ein halbes Jahr lang „Schwimmen“ auf dem Stundenplan, sodass alle Schüler*innen während ihrer Grundschulzeit zweimal ein halbes Jahr lang wöchentlich im Campusbad Flensburg mit großem Erfolg im Schwimmen unterrichtet werden.

Um den Schülern*innen in ihrer Heterogenität bezüglich ihrer Schwimmfähigkeiten begegnen zu können und sie bestmöglich zu fördern, werden wir, finanziert durch die Franziska van Almsick-Stiftung, darüber hinaus seit dem Schuljahr 2018/2019 von Schwimmtrainern des TSB Flensburg e.V. unterstützt. Dies ermöglicht uns, kleinere Schwimmgruppen zu bilden und die Schwimmzeit noch effektiver zu nutzen.

Die Freude ist groß und die Schüler*innen hoch motiviert, wenn der „Schwimm-Bus“ wieder vor der Tür steht, um sie für den Schwimmunterricht abzuholen.

Strandolympiade

Juni 2018

Am 08.06.2018 fand unsere traditionelle Strandolympiade am Ostseebadstrand statt. Alle Schülerinnen und Schüler der Schule Ramsharde nahmen daran teil. An zwölf Stationen wurden verschiedene Wett- und Geschicklichkeitsspiele angeboten.

Wir hatten Riegenführer, die die Gruppen begleiteten und Spielleiter an den Stationen, die die Spiele erklärten und bepunkteten. Die Klassen wurden jeweils in zwei Gruppen aufgeteilt - diese bekamen mediterrane Namen (z.B. Seepferdchen, Miesmuscheln, Robbe, Krabbe, …).

Am Ende wurden alle Spielpunkte addiert und die Klassen erhielten Urkunden. Sehr toll, denn diese hängen nun in unseren Klassen und erinnern uns an diesen besonderen Tag.
Zum Glück hatten wir wundervolles Wetter, so dass es uns allen riesigen Spaß gemacht hat.
Danke an alle Helfer im Namen der Klasse 3/4.

 

Die 12 Stationen (Bericht von Morten)

1. Station Sandtransport
Es ging darum mit gelochten Sandförmchen einen Eimer mit Sand zu füllen. Man hatte nur ein paar Minuten Zeit. Das Team mit dem meisten Sand im Eimer hat gewonnen.

2. Station Gummistiefel-Weitwurf
Man sollte Gummistiefel werfen und je weiter man geworfen hat desto mehr Punkte gab es.

3. Station Sackhüpfen
In jeder Gruppe ist ein Kind gestartet und als das Kind fertig war, war das nächste Kind dran und immer so weiter bis alle Kinder aus der Gruppe fertig waren.

4. Station Tauziehen
Beide Gruppen haben sich an zwei verschiedenen Seiten vom Seil gestellt und gezogen. Die Gruppe, die die Markierung des Seils hinter die Hütchen gezogen hat, hat gewonnen.

5. Station Sandburghochbau
Jede Gruppe sollte einen Sandhügel bauen und hatte begrenzte Zeit. 1 Meter Höhe war das Maximum, denn für 1 Meter gab es 10 Punkte.

6. Station Muscheln balancieren
Man hat sich eine große Muschel auf den Kopf gelegt und musste einen markierten Weg laufen und kurz vor der Kurve des Weges gab es eine kleine Runde Limbo.

7. Station Wassertransport
Die Kinder aus den zwei Gruppen sollten Wasser mit der Hand in einen Eimer auf Zeit transportieren.
Die Gruppe mit dem meisten Wasser hat gewonnen.

8. Station Tennisball Staffellauf
Ziel war es von jeder Gruppe einen Eimer mit Tennisbällen zu füllen. Ein Kind in jeder Gruppe hat gestartet mit einem Tennisball zum Eimer zu laufen. Jeder vierte Ball war ein Punkt.

9. Station Muschelzielwurf
Als Aufgabe hatten wir, Muscheln in kleine Hütchen zu werfen. Alle Kinder aus einer Gruppe hatten 3 Versuche.

10. Station Säckchenzielwurf
Alle Gruppen hatten 3 Säckchen und jedes Kind durfte alle 3 Säckchen in einen Eimer werfen. Dann wurden sie wieder eingesammelt und das nächste Kind war dran.

11. Station Wasserballtransport
Wir hatten 1 Wasserball und 1 Pfannenwender und wir mussten den Wasserball auf dem Pfannenwender balancieren und damit eine kleine Strecke gehen.

12. Station Schwamm drüber
Alle Kinder aus den beiden Gruppen sollten einen Eimer mit Wasser füllen. Dafür hatten sie einen Schwamm. Den mussten sie mit dem Wasser vollsaugen lassen und über dem anderen Eimer wieder auswringen. Als das Kind fertig war und mit dem "leeren" Schwamm zurück kam, lief das nächste Kind los.

 

Schule spielt Handball

2018

Mit viel Spannung erwarteten die SchülerInnen der Klasse 3b den Start eines achtwöchigen Handballtrainings. Der Förderverein `Get in touch´ möchte durch diese Schultrainings den Handballnachwuchs im nördlichen Schleswig-Holstein fördern.

Pünktlich um 8.10 Uhr versammelten sich die SchülerInnen der 3b vor der Turnhalle. Dort stand schon Len Kepp mit einem großen Sack voller Handbälle bereit. So sollte es auch in den folgenden acht Wochen stattfinden.

Die SchülerInnen bekamen schnell einen guten Draht zu dem fast zwei Meter großen Hünen.

Len macht seit September 2017 sein freiwilliges soziales Jahr in der Handballsparte des TSB Flensburgs. Der 19-jährige ist Teil der A-Jugendbundesligamannschaft der SG-Flensburg-Handewitt und selbst über ein `get in touch Schulprojekt´ zum Handball gekommen.

Mit vielen abwechslungsreichen, spielerischen Übungen gelang es Len, den SchülerInnen einen freudvollen Zugang zum Handballsport zu verschaffen.