Konfliktkultur an der Schule Ramsharde

 
„Gemeinsam stark“ durch die Entwicklung/ Förderung sozialer Kompetenzen
 

  • Stark werden – gesund bleiben durch das Präventionsprogramm „Klasse 2000“
     
  • 3-schrittige Ärgermitteilung
     
    Kinder klären ihre Streitigkeiten oder Ärgernisse selbst.
    Die Methode wird fortlaufend in der Klasse geübt.
  • Pausenhelfer
    Viertklässler unterstützen und helfen dabei.
     
  • Streitschlichter/ Konfliktlotsen
    -   Ausgebildete Streitschlichter (Viertklässler) helfen Mitschülern beim Lösen ihrer Konflikte.
    -   Streitschlichter stehen mehrfach in der Woche in der 2. großen Pause im Mondraum der     Schule zur Verfügung. Die Schulsozialarbeiterin und eine Lehrkraft begleiten sie dabei.

          Die Streitschlichter werden im 2. Schulhalbjahr der 3. Klasse ausgebildet.
          Das Schulungsprogramm dauert ein halbes Jahr und endet mit einer Zertifizierung           (Urkunde). Die Kinder bewerben sich im Januar auf die 12 Ausbildungsplätze.

  • Gewaltprävention (Kooperation mit den Stadtteilpolizisten)
    -   Zu ausgewählten Themen wie z.B. Recht und Unrecht, Gewalt und Eigentum gestalten      LehrerInnen/ Schulsozialarbeit und „Präventionspolizisten“ gemeinsame      Unterrichtsstunden.
  • Pflasterpatrouille
    -   Zusätzlich erhielten die Konfliktlotsen eine kleine „Erste-Hilfe-Ausbildung“. Sie stehen als     Helfer in der Pflasterpatrouille zur Verfügung.